belafinsterlogo

Die Toten der Woche

Heute morgen habe ich von zwei Toten dieser Woche gelesen: Der eine Tote hat mich gefreut, denn der hätte schon vor 60 Jahren abtreten können, was er aber nicht getan hat, sondern Ministerpräsident eines deutschen Landes wurde. In der Trauerrede eines aktuellen Ministerpräsidenten entblößte sich dieser, zu behaupten, dass der Tote kein Nazi gewesen sei. Konsequenterweise merke ich hier an, dass es in den 30er und 40er Jahren dann wohl keine Nazis in Deutschland gab, wenn schon die Richter keine Nazis waren. Nur, wer hat dann Hitler gewählt?
Der andere Tote hat mich allerdings traurig gemacht und dessen Namen möchte ich gerne schreiben: Kurt Vonnegut. Sein autobiografischer Roman Schlachthof 5 (Slaughterhouse No. 5) über den Feuersturm in Dresden, den er als amerikanischer Kriegsgefangener überlebte, gehört zu dem besten, was Sci-Fi-Literatur so vorgebracht hat. Ich habe jedes seiner Bücher mit Vonne gelesen und bin traurig, dass jener Mann nun in anderen Sphären weilt.

Name

Url

Meine Eingaben merken?

Titel:

Text:


JCaptcha - du musst dieses Bild lesen können, um das Formular abschicken zu können
Neues Bild

 



Arbeitsleiden
Archivalia
Bibliothek X
Bücher
Cat Content
Essen
Fussball
Glück und Geld
Hempels Sofa
iPod
Mietsachen
Neuköllner Nachrichten
politics
St. Gertrauden
Tagestote
tech
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren
Datum: 2009-05-15 23:55